Stiftung Warentest: Lebendrupf bei Gänsen

27.10.2014: Der Winter naht und nun kommen die dicken Daunendecken wieder aus dem Schrank. Die Daunen halten warm und schaffen im Bett ein angenehmes Klima, das viele Menschen gegenüber Synthetikdecken bevorzugen.  Im November 2013 erschien in der Zeitschrift „Stiftung Warentest“ ein Artikel zu Daunendecken. Im Test wurden zehn Anbieter auf ihre Unternehmensverantwortung und die Beachtung des Tierwohls geprüft. Die Untersuchungen gestalteten sich als schwierig, da die Unternehmen sich nicht kooperativ verhielten und ihren Warenbezug bedeckt hielten. Es muss deswegen davon ausgegangen werden, dass Lebendrupf nach wie vor weit verbreitet ist.

Foto: © PROVIEH

Essen wir unsere Erde auf?

15.10.2014: Dass die derzeitig gängige Haltung von landwirtschaftlich genutzten Tieren eine Tortur für diese darstellt, liegt auf der Hand. Qualzuchten, prophylaktische Amputationen und die Haltung in zu großen und dadurch sozial instabilen Gruppen sind die Regel. Doch nicht ausschließlich ethologische und ethische Überlegungen sollten eine Rolle spielen, wenn der Fleischkonsum hinterfragt wird. Auch die sozialen und ökologischen Auswirkungen der industriellen Tierhaltung sind immens.

„BEE with me!“ Samenbomben-Bausätze

24.09.2014: Samenbomben – auch Blumenbomben genannt – sind Kügelchen aus Tonmehl, Saatgut und Erde, die von Frühjahr bis Sommer ausgeworfen werden können, um eine wunderschöne kleine Blumenwiese zu pflanzen.

Sie wollen Samenbomben herstellen, aber möchten nicht alle benötigten Materialien einzeln kaufen? Mit unserem Bausatz haben Sie alle Bestandteile in einer Tüte und müssen nur noch Wasser hinzufügen.

Charly und Henry haben ein neues Zuhause gefunden

15.10.2014: Die Schafe Charly und Henry haben ein schönes Zuhause gefunden, wo sie den Rest ihres Lebens verbringen dürfen. PROVIEH dankt noch mal allen Interessenten!

PROVIEH suchte vor kurzem für zwei Schafe einen neuen Besitzer, die aus einem parasitologischen Forschungsprojekt stammten. Glücklicherweise wurden aber weder Charly, noch Henry direkt in Tierversuchen eingesetzt. Sie standen allerdings ab und zu den Studenten zum Üben von Blutabnahme, klinischer Untersuchung, Schafschur oder Klauenpflege zur Verfügung.