Mehr Transparenz bei Fleischherkunft gefordert

23.02.2015: Man stelle sich eine Kühltheke im Supermarkt vor: Jedes Stück Fleisch und Wurst ist mit einer Ziffer gekennzeichnet, die auf die Haltungsform des Tieres hinweist, wie bei den Eiern. Das könnte bald Wirklichkeit werden. Die Verbraucher könnten dann auf einen Blick sehen, ob das Tier beispielsweise sein gesamtes Leben im Stall verbracht hat oder auch nach draußen durfte, ob seine Umwelt reizarm oder mit Beschäftigungsmöglichkeiten ausgestaltet war, ob es artgemäß gefüttert oder mit Kraftfutter vollgepumpt wurde etc. So ließen sich hier noch viele weitere Beispiele aufführen. Die durch eine simple Kennzeichnung nach der Haltungsform geschaffene Transparenz würde ganz neue, bewusstere Kaufentscheidungen ermöglichen.

H5N8-Chronik des WAI zeigt: Entenindustrie biounsicher, Wildvögel und Freilandgeflügel biosicher

18.02.2015. Endlich gibt es eine solide erarbeitete „Chronik der Ausbreitung der Geflügelpest vom Subtyp H5N8 seit 2014 – so der Titel Chronik. Sie stammt vom Wissenschaftsforum Aviäre Influenza (WAI), umfasst das weltweite H5N8-Geschehen und wurde am 15. Februar 2015 auf der WAI-Homepage veröffentlicht. Im Gegensatz zu behördlichen Darstellungen ist die Chronik nicht von irreführender Panik geprägt, sondern von zielführender Nüchternheit. Das ist wohltuend.

Erste Erfolge im Kampf gegen die Schlachtung trächtiger Rinder

17.02.2014: Als Mitglied der „AG Rinderhaltung beim Runden Tisch Tierschutz in der Nutztierhaltung des Landes Schleswig-Holstein“ ist PROVIEH als Vertreter des Tierschutzes unmittelbar an der Ausgestaltung des Landeskodex Schleswig-Holstein beteiligt gewesen. Er wurde bereits am 22.12.2014 gemeinsam vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein und von Vertretern des Tierhandels, der Tierhaltung, der Veterinärverwaltung, der Schlachtbetriebe, des Tierschutzes, der Tierärztekammer und der Landwirtschaftskammer unterzeichnet.

Aktives Mitglied gesucht: Das Buch „Massenhaft“ soll in Schulen vorgestellt werden

Seit 2013 gibt PROVIEH das Buch „Massenhaft“ gemeinsam mit der Autorin Christa Ludwig im Selbstverlag heraus. Der Jugendroman erzählt die Geschichte von drei Jugendlichen, die hinter die Kulissen der Massentierhaltung blicken und kaum glauben können, was sie sehen. „Massenhaft“ ist bis jetzt das einzige Jugendbuch, das sich des Themas Massentierhaltung angenommen hat.
Das Buch eignet sich hervorragend für den fächerübergreifenden Schulunterricht und zur Diskussion ethischer Fragestellungen. Deshalb sucht PROVIEH nun engagierte aktive Mitglieder, die Lust und Zeit haben, den Roman direkt in den Schulen vorzustellen.