Volksbegehren gegen Massentierhaltung in Brandenburg startet

Initiatoren werben für mehr Tierschutz und eine naturverträgliche Landwirtschaft

Am 14. Juli 2015 startete das Volksbegehren gegen Massentierhaltung in Brandenburg. Für einen Erfolg braucht das Aktionsbündnis 80.000 Unterschriften bis zum 14. Januar 2016. Unterschreiben können die Wahlberechtigten ab 16 Jahre in mehr als 200 Eintragungsstellen oder per Brief. Beteiligen auch Sie sich, wenn Sie in Brandenburg wohnen.

Erfolgreiche Verbrauchertäuschung durch das Kuh Mobil

14.07.2015: Seit einiger Zeit gibt es jetzt schon das vom „Forum moderne Landwirtschaft“ entwickelte Kuh Mobil: Damit sollen sich Groß und Klein einen Überblick über das Leben einer Milchkuh verschaffen können. Ein echtes Fang-/Fressgitter vermittelt rustikales Flair, die Kuhbürste dreht sich lustig und der saubere gummierte Laufgang vermittelt weiches und sicheres Laufen. Wenn man das Kuh Mobil sieht, entsteht der Eindruck, als hätte es eine Milchkuh total gut.

Winter 2015/16: Neue Pelzgeneration in den Startlöchern

13.07.2015: Sommer, Sonne, Sonnenschein. Der Urlaub ans Meer oder in die Berge steht bevor. Kaum jemand macht sich jetzt schon Gedanken über den anstehenden Winter. Eins ist gewiss – der Winter kommt und bringt wieder neue Modetrends mit sich. Letztes Jahr waren es Pelzkragen an Jacken und Mützen mit Fellbommel. Dieses Jahr wird dem Verbraucher sicherlich auch wieder ein Potpourri an kleinen Echtfellaccessoires und -elementen an den Kleidungsstücken  geboten.

Nutztiere brauchen deine Stimme: Tierschutzwissen weitergeben

10.07.2015: Möchtest du dich aktiv für eine artgerechte Tierhaltung einsetzten? Fehlen dir Fachwissen, kommunikatives Knowhow oder die richtigen Kontakte?

Das von PROVIEH entwickelte Tierschutztrainer-Seminar für Jugendliche wird dir grundlegende Fragen rund um den Tierschutz in der Nutztierhaltung beantworten und zugleich die nötige Diskussionstechnik vermitteln, um dieses Wissen erfolgreich weitergeben zu können.

Weitere Infos und Termine findest du hier:

Zeit zum Umdenken

Pressemitteilung

02.07.2015: Eigentlich sollte Europa durch den Wegfall der Milchquote „fit für den Weltmarkt“ werden. Leider scheint dieser Plan nicht aufzugehen. Nur drei Monate nach dem Wegfall der Milchquote als Regulierungsinstrument sinkt der ohnehin niedrige Milchpreis immer tiefer. Die Europäische Koordination Via Camesina (ECVC) und das European Milk Board (EMB) fordern eine sofortige Anerkennung der Milch-Krise sowie Maßnahmen zur Krisenprävention. PROVIEH schließt sich diesen Forderungen an.

Nein zum Wegwerfkalb: Im Kälberhort von Maik Kindler bekommen „aussortierte“ Kälber eine zweite Chance

Zwei Ammenkühe mit Kälbchen29.06.2015: „Ein Kalb habe ich sogar lebend vom Misthaufen geborgen. Das war gerade frisch geboren und wurde gleich entsorgt, als feststand, dass es zu klein war. Die Aufzucht hätte sich für den Landwirt nicht gelohnt.“ So und ähnlich klingen die Sätze, die wir von Maik Kindler während unseres Besuchs im Kälberhort zu hören bekommen.

Weiterer Meilenstein in PROVIEH-Kampagne zum Kupierverzicht: Die Ringelschwanzprämie in Niedersachsen kommt!

19.06.2015: Die Genehmigung aus Brüssel für die öffentliche Förderung des Kupierverzichts ist da und die Einigung mit den Bauernverbänden ist erzielt. Nun soll die Ringelschwanzprämie den niedersächsischen Schweinehaltern ermöglichen, auf ihren Betrieben die notwendigen Maßnahmen zum Ausstieg aus dem routinemäßigen Schwanzkupieren umzusetzen.