Endlich Einigung! Die Initiative für Tierwohl kann den Tierschutz ab 2015 revolutionieren

11.08.2014: Es ist so weit: Nach langem Gezerre und mehreren Anläufen hat der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) im Juli 2014 endlich die „Branchenvereinbarung“ zur Zahlung von Boni für Tierwohlmaßnahmen in der Schweinehaltung abgeschlossen. Mit an Bord bei der Initiative für Tierwohl sind Rewe, Penny, Lidl, Kaufland, Aldi Nord, Aldi Süd, Kaiser´s Tengelmann, Netto, Edeka und die Metro-Tochter Real. Andere große Supermarktketten der Metro Group, Norma, Globus, Famila, Citti, Hit und Coop sind zwar bisher nicht an Bord, aber die Träger der Branchenvereinbarung decken immerhin ca. 85 Prozent des Schweinefleischverkaufs der Supermärkte ab.

Bienenweiden - Nahrungsmittelangebot für Bienen von März bis Oktober

08.08.2014: Unter Bienenweiden versteht man Pflanzen, die besonders viel Nektar und Blütenpollen als Nahrungsgrundlage für Bienen und andere Bestäuber bieten. Ein Blühangebot von März bis Oktober hilft Honig- und Wildbienen. Die Honigbiene benötigt ein durchgängiges Angebot von Blühpflanzen, um sich zu ernähren. Die solitären und kommunalen Wildbienen lassen sich grob in Frühjahr-, Frühsommer-, Spätsommer- und Herbstarten unterteilen.  Im Bestfall wird ein Blühangebot geschaffen, bei dem auch Wildbienen immer eine Nahrungsgrundlage haben.

Das Ende vom Schnabelkürzen

30.07.2014: Ab Anfang 2017 ist das Schnabelkürzen von Legehennen großflächig untersagt. Nachdem zunächst der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer diese Praxis per Erlass zum 31.12.2016 in Niedersachsen verboten hat, zieht nun der Verein für kontrollierte alternative Tierhaltung (KAT) nach. KAT fordert nun von seinen Mitgliedern, sich dem Erlass anzuschliessen.