Lebensmittelverschwendung – Verschwendung von Leben

Ein Drittel aller Lebensmittel landet in deutschen Privathaushalten auf dem Müll. Besonders hoch ist der Anteil von Gemüse, Obst und Brot, aber auch Fleisch wird vergeudet. Über vier Kilogramm Fleisch und Wurst werden laut der Heinrich Böll Stiftung („Fleischatlas extra: Abfall und Verschwendung”) in Deutschland jährlich pro Kopf verschwendet. Das sind gute sieben Prozent des durchschnittlichen Pro-Kopf-Fleischverzehrs von rund 60 Kilogramm. 

Umgerechnet auf Schlachttiere sind das 50.000 Rinder, 360.000 Enten, 450.000 Puten, 640.000 Schweine und 8.900.000 Hühner, die von uns Verbrauchern und Verbraucherinnen jedes Jahr achtlos in den Müll geworfen werden (Quelle: “Fleischatlas 2021”). Diese Tiere sind völlig umsonst gestorben. Wertschätzung sieht anders aus! 

Fleisch – vom Luxusgut zum Billigprodukt 

Noch vor einigen Jahrzehnten war Fleisch in Deutschland ein Luxusgut. Der Sonntagsbraten war etwas Besonderes und wurde bewusst konsumiert, da man sich diesen nicht jeden Tag erlauben konnte. Das ist vorbei, seit wir uns täglich Billig-Fleisch aus industrieller Tierhaltung leisten können. 

Der permanente Preiskampf der Discounter trägt an der mangelnden Wertschätzung von Fleisch eine Mitschuld. Während wir im Jahr 1950 noch 50 Prozent des Einkommens für Lebensmittel verwendet haben, sind es heute nur noch 9,5 Prozent. 

Aber nicht alles ist schlecht. Bei vielen Menschen in den Industriestaaten hat sich in den letzten Jahren das Bewusstsein für Fleischkonsum verändert. Sie interessieren sich dafür, wo ihre Wurst herkommt und verzichten teilweise oder ganz auf Fleisch und tierische Produkte. Es gibt inzwischen ein großes Angebot an vegetarischen und rein pflanzlichen Alternativen in den Supermärkten und viele vegetarische und vegane Rezepte, so dass es kein Problem ist, zumindest an einigen Tagen auf Fleischgerichte zu verzichten. Wenn wir von dem Billig-Fleisch und den schlechten Produktionsbedingungen wegkommen wollen, hilft nur eine Änderung des Konsumverhaltens. 
 
PROVIEH setzt sich für eine artgemäße, wertschätzende Tierhaltung ein. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln ist essenziell, wenn wir unser Ziel erreichen wollen. Das heißt sowohl weniger Fleischkonsum insgesamt – dafür eine bessere Qualität zu einem angemessenen Preis – als auch weniger Fleisch im Müll. Bitte helfen Sie mit, denn hinter jeder weggeschmissenen Packung Wurst und Fleisch steht der Leidensweg eines Tieres, das für den Abfall gestorben ist. 

Sandra Lemmerz 

Wegwerfflyer

01.02.2022

Beitrag teilen