Tierschutz in der Schule

Blick über den “Tellerrand”– Das Tier hinter dem Lebensmittel

Um in einer Gesellschaft dauerhaft Veränderungen herbeizuführen, richten wir unser Augenmerk nicht nur auf die Erwachsenen, sondern auch auf unseren Tierschutz-Nachwuchs. Es ist uns ein großes Anliegen, Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für die Bedürfnisse von Nutztieren zu vermitteln. Wir möchten ein Verständnis für die Haltungsbedingungen von landwirtschaftlich genutzten Tieren und die häufig daraus resultierenden Probleme und Folgen wecken. So haben auch Kinder und Jugendliche mit diesem Wissen die Möglichkeit ihr eigenes Konsumverhalten zu reflektieren und einen bewussteren Umgang mit tierischen Lebensmitteln zu entwickeln. Wir möchten ihnen Hilfsmittel an die Hand geben, damit sie sich in ihrem eigenen Alltag für Veränderungen einsetzen und unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten können.    

PROVIEH ist Deutschlands größte und erfahrenste Organisation, die sich ausschließlich für eine artgemäße und wertschätzende Tierhaltung in der Landwirtschaft einsetzt. PROVIEH fördert und unterstützt eine bäuerliche, naturnahe und nachhaltige Landwirtschaft, wie sie die ökologische Landwirtschaft betreibt, aus der Überzeugung heraus, dass diese die derzeit besten Voraussetzungen für eine artgemäße Tierhaltung bietet.  

Das Projekt  

PROVIEH verfügt bereits über jahrzehntelange Erfahrung in der Bildungsarbeit im landwirtschaftlichen Bereich. Derzeit planen wir das Projekt “Blick über den “Tellerrand”– Das Tier hinter dem Produkt/Lebensmittel”. Wir möchten damit zur nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft beitragen.  

Projektziel 

Ziel des Projekts ist es, ein interessantes und interaktives Unterrichtsangebot zum Thema „Nutz“tiere zu schaffen, ausgerichtet auf die Altersgruppe 10-14 Jahre. Im Unterricht wird den Schüler:innen ein Verständnis vermittelt werden, was „Nutz“tiere sind, wie sie leben, in der konventionellen und ökologischen Landwirtschaft, was ihre arteigenen Bedürfnisse sind und wie die eigene Kaufentscheidung bei tierischen Lebensmitteln die Lebensqualität der „Nutz“tiere beeinflussen kann. 

Entsprechend dem Grundsatz der Unabhängigkeit des Leitbild PROVIEHS, wird den Schüler:innen nicht eine vorgefertigte Meinung zum Konsum von tierischen Lebensmitteln vermittelt, sondern faktenbasiertes, aktuelles Fachwissen über „Nutz“tiere. Auf Grundlage dieses Wissens werden die Schüler:innen in die Lage versetzt, eigenständig zu entscheiden, welche Art von Konsum an tierischen Lebensmitteln ihrer persönlichen Überzeugung entspricht. 

Projektkonzept 

Im Rahmen des Projektes werden Unterrichtseinheiten entwickelt, die den Schülern das Thema „Nutz“tiere, tierische Lebensmittel und damit zusammenhängende Probleme und Folgen näherbringen. Eine pädagogische Fachkraft entwickelt in Absprache mit den PROVIEH-Fachreferent:innen der jeweiligen Tierarten inhaltlich verschiedene Unterrichtseinheiten mit begleitenden Materialien und bereitet diese didaktisch auf. Den Schulen wird ein voll umfassender Unterricht angeboten, bei dem sowohl der/die Referent:in als auch die kompletten Unterrichtsmaterialien sowie die gesamte Organisation inbegriffen sind. Die Einheiten stellen Komplettpakete dar, aus denen Lehrer:innen für Projekttage und Doppelstunden auswählen können. Die Einheiten sollen vorrangig für den Einsatz in der Schule geeignet sein, können aber gegebenenfalls auch von Jugendgruppen gebucht werden. Wünschenswert ist, dass die Stelle der pädagogischen Fachkraft nach Ende der Projektlaufzeit durch geschultes, qualifiziertes, ehrenamtliches Personal unterstützt wird. 

Der Unterricht findet in theoretischen Lerneinheiten statt, die dynamisch gestaltet werden und den Schüler:innen Raum zum eigenen Erlernen und Erfahren geben. In Absprache mit den Lehrerpersonen und nach regionaler Möglichkeit bietet der Unterricht auch Praxiseinheiten wie ein Hofbesuch oder ein gemeinsames Frühstück. Ebenfalls werden Unterrichtsmaterialien entwickelt. Dabei kann PROVIEH auf das eigene, bereits bestehende „Informationsheft für Schüler“ aufbauen, das über die gängigen “Nutz”tiere in Deutschland und ihre Haltungsbedingungen in der industriellen Tierhaltung informiert.  

Zusätzlich wird eine interaktive, digitale Lernplattform entwickelt. Diese kann unterrichtsbegleitend genutzt werden. Außerdem soll diese zur generellen freien Nutzung zur Verfügung stehen. 

Foto: © Didier-Sibourg/stock-adobe.com

Projektfakten 

Projekttitel: Blick über den “Tellerrand”– Das Tier hinter dem Lebensmittel 

Laufzeit: 12 Monate (1.1. – 31.12.2022)

Projektziel: Interaktiver Unterricht zur Aufklärung im Bereich „Nutz“tiere und ökologische Landwirtschaft 

Projektinhalt: Erstellung von Unterrichtsmaterial (Fachlich, pädagogisch, grafisch), Aufbau einer Online-Lernplattform, Aufbau eines Netzwerks an Schulen und Kooperations-Bauernhöfen

Zielgruppe: Sekundarstufe I, Klassenstufe 5-7 

Region: Norddeutschland

Projektträger: PROVIEH e.V., Küterstr. 7-9, 24103 Kiel

Stellenausschreibung: Projektleitung Tierschutzunterricht (m/w/d)

Ansprechpartnerin

Cornelia Christiansen
Telefon: 0431. 24828 15
Mail: Christiansen@provieh.de

Foto: © Brocreative/stock-adobe.com

Sie finden unser Projekt auch so toll? Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!