Pferdewohl und Pferdeleid - was Pferdefreunde wissen sollten

Das Pferdeland Schleswig-Holstein soll aufgeweckt werden und in Sachen Pferd hoffentlich bald mit gutem Beispiel voran gehen. Auf Initiative von PROVIEH wurde bereits 2017 im Tierschutzbeirat Schleswig-Holstein das Thema Pferde angefasst. Festzustellen ist, dass sowohl in der Pferdehaltung als auch im Pferdesport und im täglichen Umgang Tierwohl und -leid häufig sehr dicht beieinander liegen. Dringender Handlungsbedarf wurde gesehen. 

Es ist definitiv nötig, ein neues Bewusstsein für die Bedürfnisse der Pferde zu schaffen. Vieles, was in der Gesellschaft im Umgang mit Pferden und beim Reiten als üblich eingestuft wird, sollte erheblich überdacht werden.

Hilfreich sind dabei bereits die beiden Leitlinien zur Haltung und „Nutzung“, die es seit längerem gibt. Die Leitlinie zum Tierschutz im Pferdesport wurde gerade in neuer Fassung vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vorgelegt. Bei der Ausarbeitung war PROVIEH neben zahlreichen weiteren Tierschutzverbänden und weiteren Organisationen beteiligt und wir sind froh, dass – nach langen Diskussionen und zähen Verhandlungen – Verbesserungen erreicht werden konnten.

Doch auch wenn beide Leitlinien bereits lange existieren, ist deren Inhalt bei einem großen Teil der Halter und Reiter der mehr als eine Millionen Pferde in Deutschland noch nicht angekommen. Deshalb hat der Tierschutzbeirat Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit der Landestierschutzbeauftragten das Merkblatt „Pferdewohl und Pferdeleid – Was Pferdefreunde wissen sollten“ entwickelt. Es soll in großer Auflage unter Reitern und Pferdeinteressierten verteilt werden. Zudem ist für den 13. November 2019 ein Parlamentarischer Abend im Landeshaus geplant. Drei Fachleute werden in interessanten Vorträgen die Zusammenhänge vor großer Runde erläutern. In einer anschließenden Podiumsdiskussion sollen Visionen und konkrete Lösungen diskutiert und zusammengetragen werden. Finanziert wird diese Aktion über eine Projektförderung der Umweltlotterie BINGO!

Wir hoffen, dass zum Wohle der Pferde damit die Initialzündung gesetzt wird und auch andere Bundesländer sich anschließen werden. Die Visionen von PROVIEH und dem Tierschutzbeirat sind:

• Respektvoller Umgang mit allen Pferden 

• Etablierung artgemäßer Haltungssysteme

• Freilauf und Weidehaltung im Herdenverband für alle Pferde 

• Sachkundige und achtsame Pferdehalter und Stallbetreiber

Leider kam es zu für PROVIEH unvorhersehbaren Verzögerungen bei der  Veröffentlichung der überarbeiteten Leitlinien. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Zur Überbrückung stellen wir Ihnen hier zunächst den Link zu den alten Leitlinien bereit.

 

Kathrin Kofent, Fachreferentin für Pferde

Infobox:

Der Tierschutzbeirat Schleswig-Holstein besteht aus zwölf Personen aus Tierschutzverbänden, Tierärzteschaft, Wissenschaft, Kirche und Landwirtschaft. Er trifft sich sechsmal jährlich im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung und berät den zuständigen Minister in Grundsatzangelegenheiten des Tierschutzes. Intensiv und gewissenhaft diskutiert und bearbeitet werden vielfältige aktuelle Tierschutzthemen. 

 

23.06.2019