Bundesweiter Aktionstag gegen Kastenstände am 17.10.2020



Am 17.10.2020 findet in vielen deutschen Städten erneut ein Aktionstag gegen Kastenstände statt, an dem neben zahlreichen anderen Tierschutzorganisationen auch PROVIEH teilnimmt.

Die Bundesratsentscheidung am 03.07.2020 zur Abschaffung des Kastenstands im Deckbereich war ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung, wenn auch mit viel zu langen Übergangsfristen. Das größte Problem des Kompromisses stellt zudem der Kastenstand im Abferkelbereich dar. Hier gibt es bislang keinen echten Ausstiegsplan aus dem sogenannten „Ferkelschutzkorb“ und auch die Verkürzung der Fixierdauer von Muttersauen in diesem Käfig auf fünf Tage um den Geburtszeitraum soll erst nach 15 Jahren verpflichtend sein. Dies bedeutet, dass Sauen für die nächsten 15-17 Jahre weiter bis zu fünf Wochen im Abferkelbereich fixiert werden dürfen! Das darf nicht sein - hier muss dringend nachgebessert werden!

Kastenstand in Deck- und Abferkelbereich müssen zusammen gedacht werden und gehören gleichermaßen abgeschafft. Jegliche Fixierung von Sauen ist und bleibt tierschutz- und rechtswidrig! Deshalb möchten wir am 17.10.2020 mit unseren Aktionen ein Zeichen setzen, damit das Leid der Muttersauen nicht in Vergessenheit gerät!

Die Münchner Regionalgruppe von PROVIEH e.V. organisiert eine große Protest- und Informations-Veranstaltung auf dem Marienplatz mit Mahnwache und Redebeiträgen. Startzeit der Veranstaltung auf dem Marienplatz in München ist um 11 Uhr. Henning v. Lützow, Tierarzt und PROVIEH-Mitglied, wird in einem Redebeitrag erläutern, was ein Kastenstand für die Muttersauen bedeutet und wie sich die Bundesratsentscheidung vom Juli 2020 auf die Tiere auswirkt.

Aktion München, Marienplatz
Samstag, 17.10.2020, 11:00 bis 15:00 Uhr

Aufgrund der Corona-Hygienevorschriften ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nur mit Mund-Nasen-Bedeckung erlaubt und um eine kurze Anmeldung bei Svenja Taube unter taube@provieh.de wird gebeten. 

Ablauf: 11:00 Uhr Mahnwache am Glockenspiel am Marienplatz, dann wechselnde Musik- & Redebeiträge

Ansprechpartner vor Ort: Henning v. Lützow, PROVIEH-Regionalgruppe München
 



Aktion Berlin, Alexanderplatz
Samstag, 17.10.2020, 12:00 bis 14:00 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Berliner Regionalgruppe hat PROVIEH eine Mahnwache auf dem Alexanderplatz organisiert.

Ablauf: 12:00 Uhr Mahnwache vor der Weltzeituhr

Ansprechpartner vor Ort: Patrick Müller, PROVIEH-Hauptstadtreferent und Ulrich Simon, PROVIEH-Regionalgruppe Berlin

 

Auf beiden Veranstaltungen ist ein PROVIEH-Infostand mit Informationsmaterialien vor Ort. Wir bitten alle Teilnehmer, den Mindestabstand und die gängigen Corona-Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Hintergrund: Fast die Hälfte des Jahres verbringen Sauen in Deutschland in der Regel fixiert in Kastenständen. Kastenstände sind etwa körpergroße Metallkäfige, in dem die Muttersauen einen Großteil ihres Lebens verbringen müssen. Sie können nur bewegungslos stehen oder liegen und sich nicht einmal umdrehen. Natürliche Verhaltensweisen wie Nestbau können sie nicht ausleben. Verhaltensstörungen wie das Leerkauen oder Stangenbeißen sind die Folge. Kastenstände sind tierschutzwidrig, denn sie schränken die arteigene Bewegung von Sauen stark ein und führen zu unnötigem Leid, Schmerzen und Schäden. Daher verstößt jegliche Fixierung von Sauen in Kastenstand und „Ferkelschutzkorb“ gegen das Tierschutzgesetz. Darüber hinaus sind diese häufig viel zu eng, so dass die Tiere ihre Gliedmaßen nicht zu den Seiten ausstrecken können, obwohl dies eigentlich gesetzlich vorgeschrieben ist.

Mehr dazu auf unserer Kampagnenseite "Lasst die Sau raus!".

Eine Übersicht aller teilnehmenden Städte und Aktionen finden Sie hier auf der Seite der Deutschen Tier-Lobby.